Aktuelles

25.04.2021

.
.
.

Wir suchen dringend Kunststoffkisten, um daraus Buddelkisten für unsere Kaninchen zu basteln. Die Kisten sollten nicht gebrochen sein, damit sich die Tiere nicht verletzen. Mit Deckel wäre ideal, so fällt am wenigsten daneben.
 
Wer eine große Kunststoffkiste im Raum Dreieich über hat, melde sich gerne bei uns unter info@artgerecht-tierschutz.com oder unter 0160/1565228
.
.
.

27.03.2021

Lebensmittel Vektor erstellt von upklyak – de.freepik.com

Für unseren Futterplatz benötigen wir reichlich Feuchtfutter. Wer uns also was spenden möchte, kann das zum einen gerne im real-Markt in Dreieich-Sprendlingen tun (Futterspendenbox zwischen den Geldautomaten) oder kontaktiert uns per Mail unter info@artgerecht-tierschutz.com oder per Telefon unter 06103 9887643.

An folgenden Stellen ist es ebenfalls möglich Futterspenden abzugeben (Coronabedingt, nur nach Absprache möglich):

  • Alpenstraße, Dreieich (Götzenhain)
  • Herrnröther Straße, Dreieich (Sprendlingen)
  • Diebacherstraße, Bruchköbel
  • Rennbrückenstraße, Groß-Gerau (Wallerstädten)

09.03.2021

Kleiner Tierschutzheld 👨‍🚒

Heute könnt ihr hier lesen, wie Ruben eine verletzte Taube gefunden hat und wie diese zum Stadttaubenprojekt Frankfurt e. V. gekommen ist. Und weil wir einfach finden, dass auch dieser Verein tolle Arbeit leistet, möchten wir heute eine Spende an die Kollegen nach Frankfurt überweisen. 

Bitte schaut nicht weg, wenn ihr ein verletztes Tier entdeckt. Egal ob Taube oder was auch immer. Macht es wie der siebenjährige Ruben und holt Hilfe, wenn ihr es nicht schafft, selber helfen zu können.

DANKE Ruben und DANKE Stadttaubenprojekt Frankfurt e. V.

 

 

07.03.2021

Abschied von Ozzy

Hinter jedem Tier steht eine Geschichte. Im Fall von Ozzy, eine wirklich unschöne, aber sie hatte ein Happy End.

Ozzy haben wir im Dezember 2018 aufgenommen, nachdem sein Frauchen einen Schlaganfall hatte und ihn nicht weiter versorgen konnte. Das traurige aber war, dass die Dame überhaupt keine Beziehung zu ihrem Kater hatte, der seit ca. 18 Jahren bei ihr lebte. Er kam ab und zu mal abends ans Fußende ihres Bettes und blieb da liegen. Ansonsten gab es keine Schmuserein und Zuneigung. Diese hat er so genossen und eingefordert, als er zu Astrid in Pflege kam.

Ozzy – laut Vorbesitzerin gesund und munter – hatte damals schon etwas trübe Augen, die Hinterläufe von arthrotischen Veränderungen betroffen, die Zähne waren ebenfalls in keinem guten Zustand, aber die Diagnose Diabetes, hat uns etwas den Boden unter den Füßen weggezogen. Wer stellt sich dieser Herausforderung? Wer misst regelmäßig den Zuckerwert und verabreicht dem Kater das notwendige Insulin? Zumal Ozzy am Anfang nicht viel von menschlicher Ansprache hielt.

Auf Beiträge im Netz und der Zeitung erhielten wir tatsächlich einige Platzangebote. Wir haben die richtige Entscheidung getroffen und Astrid hat tatsächlich einen Draht zu Ozzy gefunden. Eine wirklich glückliche Fügung. Ozzy hat sich in seinen letzten Jahren wirklich noch zu einem anschmiegsamen Gesellen entwickelt. Er genoss es oberflächlich mit der Bürste gestreichelt zu werden. Und vor allem hatte er Vertrauen in Astrid, die ihm regelmäßig die notwendigen Medikamente verabreicht hat.

Wir Danken Astrid für die Zeit und Hingabe, die sie Ozzy geschenkt hat und für alles andere auch. Danke!

03.03.2021

Pearl & Twinky

Wegen eines Trauerfalls mussten sich die beiden Britisch Kurzhaar Katzen im Alter von 9 und 10 Jahren auf die Suche nach einem neuen Zuhause machen.

Hilfe bekamen die beiden dabei von uns. Die Angehörigen haben sich Hilfe suchend an uns gewandt, da niemand aus der Familie die beiden aufnehmen konnte.

Wie es das Glück wollte, haben wir auf der Suche nach einer Pflegestelle, direkt eine Endstelle für die beiden gefunden. Nicht ganz selbstverständlich, denn die beiden sind leider nicht ganz gesund. Die eine Dame hat extreme Leckekzeme und beide haben Probleme mit dem Herzen. Gemeinsam mit den neuen Besitzern versuchen wir die Ursache dafür zu finden und hoffen den beiden bald ein unbeschwertes und gesundes Leben zu bescheren.

02.03.2021

Herzbube – so werde ich genannt

Jago ist eigentlich sein richtiger Name, aber der rüstige Rentner, mit dem herzförmigen Köpfchen, hat es geschafft, seiner neuen Familie den Kopf zu verdrehen.

Vor diesem Happy End steht eigentlich eine sehr traurige Geschichte, denn Jago hat seine vorherige Familie durch schwere Krankheit und einen Todesfall verloren. Die Angehörigen konnten Jago selbst nicht zu sich nehmen, haben sich aber alle Mühe gegeben Jago vor einem Tierheimzwinger zu bewahren.

Und wer glaubt, ein Mischling mit 12 Jahren und diversen Zipperlein will keiner mehr – der hat sich getäuscht.

Jago stellt nun den Haushalt von Familie G. auf den Kopf. Dazu gehören Mama, Papa, 4 Kinder und Hündin Ella.

Das Wort Rentner hört er übrigens gar nicht gern – er bevorzugt HERZBUBE!

29.01.2021

Abschied

Am 29. Januar 2021 mussten wir nun auch unsere geliebte Emma gehen lassen. Viele kannten unsere Emma, war sie doch mit Hündin Laya zusammen, immer an Sonjas Seite. Nach all dem, was unsere Emma mitgemacht hat, hat sie bei Sonja nicht nur einen Platz in ihrem Haus bekommen, sonder auch in ihrem Herzen.

Im Namen von Sonja und ARTGERECHT Tierschutz e.V. sagen wir DANKE an die Menschen, die Emma die letzten Tage begleitet haben. Es war keine leichte Aufgabe, die „große“ Hundedame zu stützen und zu halten.

DANKE an Sonja, dass du all die Jahre alles für Emma gegeben hast! 

Wir möchten an dieser Stelle auch René gedenken – Emmas Pate, der Ihr am 1. Januar voraus gegangen ist. Seine Frau Ivonne und er haben Emma lange Zeit mit ihrer Patenschaft unterstützt. 

Und auch Doris gilt unser Dank, die Emma ebenfalls eine treue Patin war.

Wir zünden ein Licht an für alle, die sich sorgen, die Kummer haben, die allein sind, die ihre Liebsten nicht bei sich haben, die gerade kein Licht sehen, denen heute ganz besonders viele Tränen in den Augen stehen und das Herz schwer ist. Für alle, die Hoffnung, ein Licht am Ende des Tunnels nötig haben.

22.01.2021

Wir brauchen dich!

Ein aufregendes Jahr lassen wir da hinter uns und 2021 wird uns Covid-19 weiter beeinflussen. Es beeinflusst auch sehr unsere Vereinsarbeit. Neben der Arbeit mit und an dem Tier ist das Vereinsleben ebenso wichtig. Wir vermissen unsere gemeinsamen Stammtische, Spaziergänge und Feste, die wir all die Jahre zuvor mit Mitgliedern und Freunden des Vereins gemeinsam gestaltet haben. 

Wir befürchten in Vergessenheit zu geraten – wo unsere Arbeit nie aufgehört hat. Die Vermittlung und Versorgung der Tiere ist nie abgebrochen. Ein Teil von uns ist noch da und stemmt diese Aufgabe.

Und wir hoffen ihr seid es auch wieder, wenn wir diese Pandemie hinter uns haben. Denn wir brauchen euch! Von der Pflegestelle bis zum Kuchenbäcker – jeder ist hier wichtig!

Wie kannst du trotz Corona unseren Verein am Leben halten?

Ganz wichtig für unsere Arbeit sind unsere Pflegestellen. Die Menschen, die ein Tier bei sich beherbergen, bis es vermittelt ist. Wenn du die Möglichkeit siehst, ein Tier aufzunehmen, findest du hier weitere Informationen.

Ansonsten – sprich über uns! Lass uns nicht in Vergessenheit geraten. Wir hoffen bald wieder in der Öffentlichkeit aufzutreten, aber bis dahin – müsst IHR uns am Leben halten!

Danke und bis bald!

Katzenschutz

❤️ 🐾 Wieder war es das Elend wilder Katzen, die unseren Einsatz erfordert haben!
 
Heute, am 17. Dezember 2020 hat Artgerecht Tierschutz e.V. mit der Unterstützung vom LANDESTIERSCHUTZVERBAND HESSEN 17 Katzen in Groß-Gerau fangen und kastrieren können. Für die zahlreichen Helfer war der Anblick mancher Tiere nur schwer zu ertragen. Faule Zähne (wenn überhaupt noch welche da waren), Tiere mit Räude, einem Kater lief der Eiter fast wie Wasser aus dem Ohr.
 
Das ist das Ergebnis, wenn Katzen unkastriert raus gelassen werden und diese sich „wild“ vermehren. Daher fordern Tierschützer seit langem schon eine #Katzenschutzverordnung.
 
Wir danken Steffi und Elke (Tierärztin & Tierarzthelferin bei Tiere in Not Odenwald e.V.), die heute Fließbandarbeit geleistet haben. Wie bereits erwähnt wurde nicht nur kastriert. Alle Katzen wurden gechipt und alle akuten Verletzungen behandelt. Vielen Dank dafür!
 
Ein weiterer Dank gilt dem Tierschutzverein Rüsselsheim und Umgebung e.V. und dem Tierschutzverein Offenbach e.V., welche uns mit Sachspenden in Form von Transportboxen, Futter und Decken unterstützt haben.
 
Großherzige Menschen haben versucht den Tieren zu helfen – eine Mammutaufgabe – die sie bald an ihre Grenzen stoßen ließ. Danke Jutta und Tim für die „Vorarbeit“! Und danke, dass ihr weiter ein Auge auf die Katzen haben werdet.
 
Sonja, Maria, Ina und Wolfgang – Danke! Ohne eure Planung, Organisation und tatkräftige Unterstützung, wären uns heute nicht 17 Tiere ins „Netz“ gegangen. 17 Katzen, denen es von heute an sicher besser geht. Ihr seid wunderbare Weihnachtsengel!
 
Zu guter Letzt danken wir der Stadt Groß-Gerau und dem zuständigen Ordnungsamt, die uns die Möglichkeit gegeben haben, zu helfen. Jetzt müsste nur noch eine Katzenschutzverordnung für die Stadt umgesetzt werden. 😉
 
Euch allen DANKE und ein frohes und geruhsames Fest!
 
Artgerecht Tierschutz e.V.
 

Marie und ihre Zähne

Unser junges Vermittlungskaninchen MARIE hatte von Geburt an leider eine Fehlstellung der Schneidezähne.Es folgten Tierarztbesuche, wo durch Untersuchungen und Röntgenbilder die Diagnose gestellt wurde. Auf dem Röntgenbild waren trotz ihres jungen Alters schon erste Anzeichen einer Entzündung zu sehen; daraus kann sich schnell ein Abszess bilden. Jeder der schon einmal Zahnschmerzen hatte, weiß wie schlimm Zahnschmerzen sind.

Es gab 2 Behandlungsmöglichkeiten:

▪ den Rest ihres noch langen Kaninchenlebens alle 3-4 Wochen zum Abschleifen der stetig nachwachsenden Schneidezähne
▪ die Schneidezähne dauerhaft operativ ziehen

 

Eine schwierige Entscheidung zwischen „Pest oder Cholera“, die wir zum Wohle Maries aber treffen mussten.

Wir haben uns für die operative, dauerhafte Entfernung der Schneidezähne entschieden.

Die junge Kaninchendame steckte die OP gut weg und futterte bereits am gleichen Tag wieder genüsslich Ihr Futter, besonders zur Freude der Pflegestelle, denn bei so einem Eingriff leidet man sehr mit seinem Schützling mit.

Die junge Marie bekommt jetzt ihr Gemüse in Streifen, was sie gut annimmt. Wiese, Blätter und Heu kann Sie auch ohne die Schneidezähne gut fressen und hat keine weiteren Beeinträchtigungen.

Ihr Freund Rudi findet das nun sehr dekorativ zubereiteten Gemüse besonders super!

Es folgen jetzt noch tierärztliche Nachkontrollen. Wenn die Behandlungen abgeschlossen sind, brauchen die zwei jungen Großen, MARIE & RUDI für ihr perfektes Glück, noch ein endgültiges Zuhause.

 
 

in eigener Sache

Ein neues Jahr hat begonnen und es warten wieder viele neue Tierschutz-Aufgaben, Herausforderung und Events, wo wir die eine oder andere Hürde zusammen meistern müssen.
Dafür brauchen wir Dich! 💪
Hast Du Lust uns zu unterstützen?

Werde ‚ ARTGERECHTLER*IN ‚! 😊

Aktiv oder passiv, es gibt viele Möglichkeitenuns zu unterstützen.
Als Pflegestelle, als helfende Hand bei Veranstaltungen, Steckbriefe verteilen oder auch einfach mit einer Sach- oder Geldspende.

An Pflegestellen fehlt es uns immer. Vielleicht genau was für Dich?

Aber was ist eine Pflegestelle überhaupt?
Als Pflegestelle nimmt man zeitweise einen unserer Schützlinge bei sich auf, bis ein passendes Zuhause gefunden wird.

Artgerecht ist in dieser Zeit immer Ansprechpartner und versorgt die Pflegestellen mit Futter und Sachzuwendungen. Selbstverständlich übernimmt der Verein auch die in dieser Zeit anfallende Tier­arzt­kosten.

Solltest Du einen Pflegeplatz zur Verfügung stellen, so ge­schieht dies ehrenamtlich, wir finanzieren uns lediglich aus Mitgliedsbeiträgen und Spenden und können Dein Engagement leider nicht vergüten.

Bitte meldet Euch per E-Mail oder Messenger, wie Ihr uns unterstützen möchtet:

Es werden dringend Kaninchen-Pflegestellen gesucht!

Benötigt werden vor allem Plätze in Innenhaltung!

Ein ganz besonders wichtiges Anliegen ist uns die Gewinnung von Tierfreunden, die zeitweise einen unserer Schützlinge bei sich aufnehmen.

Die Tiere sollen bis zu ihrem Umzug in ein neues Zuhause auf der Pflegestelle bleiben können. Wir sind immer an­sprech­bar, versorgen die Pflegestellen mit Futter und Sachzuwendungen (Toiletten, Gitter, Häusern) und über­nehmen selbst­ver­ständ­lich auch anfallende Tierarztkosten.

Wir vermitteln nicht in Käfighaltung! Daher sollten unsere Schützlinge auch bis zur Vermittlung in einem artgerechten Gehege platz finden.

Weitere Auskünfte erteilen wir Ihnen gerne am Telefon.

ARTGERECHT TIERSCHUTZ E.V.
Telefon 06103 9887643
info@artgerecht-tierschutz.com
 

 

Ein großes Dankeschön an die Firma PAP personal assistance partners in Egelsbach, die nun seit mehreren Jahren von jeder ihrer Ausgangsrechnungen 1 Euro an ARTGERECHT TIERSCHUTZ E.V. spendet!
 

Hallo an alle, die in Shopping-Laune sind!

Haben Sie schon mitbekommen, dass Sie über das Portal Gooding in ganz vielen Online-Shops bestellen können und ARTGERECHT dafür eine Prämie als Spende erhält? Ohne einen Cent mehr zu zahlen, können Sie uns mit Ihrem Online-Einkäufen finanziell unterstützen!